Wie PIM und GLDF zusammenarbeiten 💕

Wie PIM und GLDF zusammenarbeiten 💕

Die Lichtplanung ist ein komplexer Prozess, der durch zwei SchlĂŒsseltechnologien optimiert werden kann: Product Information Management (PIM) und Global Lighting Data Format (GLDF). PIM ermöglicht die effiziente Verwaltung von Produktdaten, wĂ€hrend GLDF den Austausch von Produktdaten zwischen verschiedenen Systemen vereinfacht.

Wie PIM und GLDF zusammenarbeiten

Die Lichtplanung ist ein komplexer Prozess, der eine Vielzahl von Faktoren berĂŒcksichtigen muss. Dazu gehören die geometrischen und photometrischen Eigenschaften der Leuchten, die elektrischen Daten sowie die Steuerungsoptionen. Um diesen Prozess zu optimieren, spielen zwei SchlĂŒsseltechnologien eine wichtige Rolle: Product Information Management (PIM) und Global Lighting Data Format (GLDF).

đŸ‘‰đŸŒ đŸ‘‰đŸŒ đŸ‘‰đŸŒ 

PIM ist ein System zur Verwaltung von Produktdaten. Es ermöglicht Unternehmen, alle relevanten Informationen ĂŒber ihre Produkte an einem Ort zu speichern, zu verwalten und in verschiedene KanĂ€le zu verteilen. Dies kann technische Daten, Bilder, Marketingmaterialien und andere relevante Informationen umfassen.

GLDF ist ein offenes, herstellerneutrales Datenformat fĂŒr die Beschreibung von Leuchten und Sensoren. Es wurde entwickelt, um den Austausch von Produktdaten zwischen verschiedenen Systemen zu vereinfachen. 
(siehe passenden Blogartikel: ☀ )

Wie PIM und GLDF zusammenarbeiten

Die Lichtplanung ist ein komplexer Prozess, der eine Vielzahl von Faktoren berĂŒcksichtigen muss. Dazu gehören die geometrischen und photometrischen Eigenschaften der Leuchten, die elektrischen Daten sowie die Steuerungsoptionen. Um diesen Prozess zu optimieren, spielen zwei SchlĂŒsseltechnologien eine wichtige Rolle: Product Information Management (PIM) und Global Lighting Data Format (GLDF).

PIM ist ein System zur Verwaltung von Produktdaten. Es ermöglicht Unternehmen, alle relevanten Informationen ĂŒber ihre Produkte an einem Ort zu speichern, zu verwalten und in verschiedene KanĂ€le zu verteilen. Dies kann technische Daten, Bilder, Marketingmaterialien und andere relevante Informationen umfassen.

GLDF ist ein offenes, herstellerneutrales Datenformat fĂŒr die Beschreibung von Leuchten und Sensoren. Es wurde von Relux Informatic und DIALUX - zwei fĂŒhrende Anbieter von Lichtplanungssoftware aus der Schweiz und Deutschland entwickelt, um den Austausch von Produktdaten zwischen verschiedenen Systemen zu vereinfachen. 
(siehe unseren Blogartikel: Revolution! Das neue GLDF-Format von Relux und DIALux)

Zusammenspiel von PIM und GLDF

PIM und GLDF können zusammenarbeiten, um Lichtplanungsprozesse zu revolutionieren. Hier einige der wichtigsten Vorteile:

Verbesserte Datentransparenz: Planer und Lichtdesigner haben Zugriff auf alle relevanten Produktdaten in einem einheitlichen Format, was die Planung und Auswahl von Leuchten deutlich vereinfacht.

Geringere FehleranfĂ€lligkeit: Durch die standardisierte Datenbeschreibung im GLDF werden Fehler bei der Dateneingabe und -ĂŒbertragung minimiert.

Effizientere Zusammenarbeit: Planer und Lichtdesigner können ihre Arbeit effizienter gestalten und besser zusammenarbeiten, da sie alle auf die gleichen Produktdaten zugreifen können.

Schnellere Entscheidungsfindung: Durch die VerfĂŒgbarkeit aller relevanten Informationen können Planer und Lichtdesigner schneller fundierte Entscheidungen treffen.

Höhere QualitĂ€t der Lichtlösungen: Die Verwendung von PIM und GLDF kann zu einer höheren QualitĂ€t der Lichtlösungen fĂŒhren, da Planer und Lichtdesigner aus einem breiteren Spektrum an Produkten auswĂ€hlen können und die richtigen Produkte fĂŒr die spezifischen Anforderungen des Projekts auswĂ€hlen können.
 

Beispiele fĂŒr die Anwendung von PIM und GLDF in der Lichtplanung

  • Planer und Lichtdesigner können PIM und GLDF nutzen, um:
    • Produktdaten schnell und einfach zu finden und zu vergleichen.
    • Lichtlösungen zu erstellen, die den spezifischen Anforderungen des Projekts entsprechen.
    • Ausschreibungsunterlagen zu erstellen.
    • Mit anderen Beteiligten an einem Projekt zusammenzuarbeiten.
    •  
  • Hersteller von Leuchten und Sensoren können PIM und GLDF nutzen, um:
    • Ihre Produktdaten effizient zu verwalten.
    • Ihre Produkte weltweit zu vermarkten.
    • Mit Planern und Lichtdesignern zusammenzuarbeiten.

Fazit

PIM und GLDF sind zwei leistungsstarke Technologien, die das Potenzial haben, Lichtplanungsprozesse zu revolutionieren. Durch die Zusammenarbeit können sie zu einer verbesserten Datentransparenz, geringerer FehleranfĂ€lligkeit, effizienterer Zusammenarbeit, schnellerer Entscheidungsfindung und höherer QualitĂ€t der Lichtlösungen fĂŒhren.

ZusÀtzliche Informationen:

 

Wir haben's erfunden :) 

Als erster PIM-Anbieter hat myview fĂŒr das neue Datenformat GLDF (Global Lighting Data Format) von Relux und DIALux einen einzigartigen PIM-Service als SaaS-Anwendung entwickelt. Dieser neu geschaffene PIM-Service ist speziell fĂŒr die Licht- und Leuchtenbranche konzipiert und reicht weit ĂŒber grundlegende GLDF-Prozess-FunktionalitĂ€ten wie die reine Datenbereitstellung hinaus.

Sie möchten mehr ĂŒber unsere Lösung erfahren? 

Hier geht es zu xmediaLight* 

 


Ihr Ansprechpartner, wenn Sie Fragen rund um die myview-Lösungsmodule haben

Sie hĂ€tten gerne eine Live-Demonstration unserer Lösungen? FĂŒr Ihre Fragen, stehe ich gerne zur VerfĂŒgung

Kontakt aufnehmen