Intelligente Datenvernetzung mit PIM und GLDF: Die Zukunft der Lichtindustrie đź’•

Intelligente Datenvernetzung mit PIM und GLDF: Die Zukunft der Lichtindustrie đź’•

Die Kombination von PIM und GLDF hat das Potenzial, die Branche effizienter, genauer und zukunftsorientierter zu gestalten.

Gemeinsam ermöglichen PIM und GLDF Lichtplanern, Herstellern und anderen Akteuren fundierte Entscheidungen zu treffen, Prozesse zu optimieren und herausragende Lichtlösungen bereitzustellen.

GLDF: Der neue Standard fĂĽr Lichtdaten

GLDF (Global Lighting Data Format) ist das neue Datenformat der Lichtbranche und wurde von Relux und Dialux entwickelt, um zusammengefasst die Standardisierung, Effizienz und Zusammenarbeit in der Beleuchtungsindustrie zu verbessern, wobei besonderer Wert auf BIM-Kompatibilität und Zukunftssicherheit gelegt wurde.

Dabei ist GLDF besonders relevant fĂĽr alle, die mit Beleuchtungsdaten arbeiten, sei es in der Produktion, Planung, Installation oder Wartung. Es bietet eine einheitliche Plattform fĂĽr den Datenaustausch und die Zusammenarbeit in der gesamten Lichtindustrie und bietet damit Verbesserungen fĂĽr Leuchtenhersteller, Lichtplaner und Architekten, CAD- und BIM-Softwareanbieter, Installateure und Elektriker, Standardisierungsgremien etc. 

Als offenes und frei verfĂĽgbares Format ebnet GLDF den Weg fĂĽr neue Anwendungen und Innovationen und dient als Grundlage fĂĽr zukĂĽnftige Standardisierungen im Bereich Lichtdaten. DarĂĽber hinaus erweist sich seine UnterstĂĽtzung des gesamten Produktlebenszyklus als wertvoll fĂĽr das Gebäudemanagement. Insbesondere RELUX und DIALux, die das Format mitentwickelt haben, haben es direkt in ihre Software integriert. 

Durch diese Aspekte trägt GLDF dazu bei, die Qualität, Genauigkeit und Vollständigkeit der Daten in der Lichtplanung signifikant zu verbessern, was letztendlich zu effizienteren Planungsprozessen und besseren Beleuchtungslösungen führt.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Hört sich doch alles super an!, oder? 
Nun aber kommt die Gretchenfrage: "Wie! kommen die benötigten Assets und Produktdaten intelligent ins das neue Datenformat?" - ohne das Mitarbeiter*innen mĂĽhsam damit beschäftigt sind, die Daten zusammen zu suchen und schlimmstenfalls entnervt das Weite zu suchen? 
Bestenfalls automtisch - ist unserer Antwort :) 

Und an dieser Stelle kommt das PIM-System ins Spiel. 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

PIM: Das Backbone des Product Data Managements

PIM-Systeme brillieren im Management von Produktdaten und ermöglichen Unternehmen, alle relevanten Produktinformationen zentral zu erfassen, zu organisieren und ĂĽber verschiedene Kanäle zu verteilen. Dies umfasst technische Daten und Spezifikationen, Bilder, Marketingmaterialien und weitere relevante Informationen und Assets. 
 

Die synergetische Kraft von PIM und GLDF

Das Zusammenspiel von PIM und GLDF bildet einen Eckpfeiler fĂĽr umfassendes Datenmanagement und Standardisierung in der Lichtindustrie. Dieses leistungsstarke Duo, eine Kombination aus "Single Source of Truth" und einem standardisierten Format, optimiert komplexe Prozesse, Strukturen und den Datenaustausch.

👉🏼 👉🏼 👉🏼 

Die Benefits von PIM und GLDF fĂĽr die Lichtbranche

Die Zusammenarbeit von PIM und GLDF revolutioniert Lichtplanungsprozesse und bietet eine Vielzahl von Vorteilen:

Verbesserte Datentransparenz: 
Planer und Lichtdesigner haben Zugriff auf alle relevanten Produktdaten in einem einheitlichen Format, was die Planung und Auswahl von Leuchten deutlich vereinfacht.

Geringere Fehleranfälligkeit: 
Durch die standardisierte Datenbeschreibung im GLDF werden Fehler bei der Dateneingabe und -ĂĽbertragung minimiert.

Effizientere Zusammenarbeit: 
Planer und Lichtdesigner können ihre Arbeit effizienter gestalten und besser zusammenarbeiten, da sie alle auf die gleichen Produktdaten zugreifen können.

Schnellere Entscheidungsfindung: 
Durch die Verfügbarkeit aller relevanten Informationen können Planer und Lichtdesigner schneller fundierte Entscheidungen treffen.

Höhere Qualität der Lichtlösungen: 
Die Verwendung von PIM und GLDF kann zu einer höheren Qualität der Lichtlösungen führen, da Planer und Lichtdesigner aus einem breiteren Spektrum an Produkten auswählen können und die richtigen Produkte für die spezifischen Anforderungen des Projekts auswählen können.
 

Anwendungen von PIM und GLDF

Planer und Lichtdesigner können PIM und GLDF nutzen, um:

Produktdaten schnell und einfach zu finden und zu vergleichen
Lichtlösungen zu erstellen, die den spezifischen Anforderungen des Projekts entsprechen.
Ausschreibungs-
unterlagen zu erstellen.
Mit anderen Beteiligten an einem Projekt zusammenzuarbeiten

Hersteller von Leuchten und Sensoren können PIM und GLDF nutzen, um:

Ihre Produktdaten effizient zu verwalten
Ihre Produkte weltweit zu vermarkten
Mit Planern und Lichtdesignern zusammenzuarbeiten

Fazit

PIM und GLDF erweisen sich als leistungsstarke Werkzeuge, die das Potenzial haben, Lichtplanungsprozesse zu revolutionieren. Ihre kombinierte Stärke fördert verbesserte Datentransparenz, geringerer Fehleranfälligkeit, effizienterer Zusammenarbeit, beschleunigte Entscheidungsfindung und fĂĽhrt letztendlich zu qualitativ hochwertigen Lösungen in der Lichtbranche weltweit. 

Zusätzliche Informationen:

 

Deep-Dive und Webinar zum Thema: 

Wir haben's erfunden :) 

Als erster PIM-Anbieter hat myview einen einzigartigen PIM-Service als SaaS-Applikation für das neue Datenformat GLDF (Global Lighting Data Format) von Relux und DIALux entwickelt. Dieser neu geschaffene PIM-Service ist speziell für die Licht- und Leuchtenbranche konzipiert und unterstützt Sie optimal auch über die GLDF-Basisfunktionalitäten wie die reine Datenbereitstellung hinaus.

Sie möchten mehr ĂĽber unsere Lösung erfahren? 

Hier geht es zu xmediaLight* 

 


Ihr Ansprechpartner, wenn Sie Fragen rund um die myview-Lösungsmodule haben

Sie hätten gerne eine Live-Demonstration unserer Lösungen? Für Ihre Fragen, stehe ich gerne zur Verfügung

Kontakt aufnehmen

#PIM #GLDF #Lichtplanung #ZukunftderBeleuchtung