Duscholux Sanitärprodukte GmbH
duscholux sanitärprodukte gmbh

PIM als Datenquelle für die in der Produktkommunikation genutzten Werbemittelträger

Duscholux beauftragte myview um das vorhandene PIM-System abzulösen, welches als gemeinsame Datenquelle für die verschiedenen, von Duscholux für die Produktkommunikation genutzen Webemittelträger wie Printkataloge, Online Produktkatalog, Datenaustausch mit Lieferanten usw. genutzt wurde. Für die effiziente und strukturierte Migration der vorhanden Daten und Datenorganisation, sowie die Anbindung an das vorgelagerte Warenwirtschaftssystem setzt Duscholux auf die innovativen und zuverlässigen Softwareprodukte der Produktfamilie xmedia.     

Das Unternehmen:

Duscholux legte Ende der 60er Jahre die Basis für moderne Duschabtrennungen in Europa. Was mit einer faltbaren Duschwand begann, zeigt sich heute als weitreichendes Sortiment in der Konzeption sowie der Ausstattung rund um Dusche und Bad. Die Duscholux-Gruppe verfügt über 4 Produktions-Standorte und zahlreiche Vertriebsorganisationen. In Thun – am Tor zum Berner Oberland – befindet sich der Hauptsitz der Gruppe. Die marktbezogene Ausrichtung und die hohen Anforderungen an die eigene Organisation mit modernsten Strukturen sowie fortschrittliche Arbeitsbedingungen bestärken Duscholux in der Absicht, ihre Leaderposition am Markt zu halten und auch in Zukunft wegweisend zu sein.

Duscholux besuchen
Die Aufgabenstellung:

PIM als Datenquelle für die in der Produktkommuni-kation genutzten Werbemittelträger

Ablösung des vorhandenen PIM-Systems
Abbildung von Artikel-Varianten aus 6 verschiedenen Artikeloptionen
Abbildung von Längen/Breiten-Varianten
Errechnung von Aufpreisen verschiedener Artikeloptionen bezogen auf eine Standardvariante
Zusammenfassung von Artikelnummern bei der Printausgabe
Erstellung von Preisbandexporten für SAP und Import der generierten Preisbänder
Neues Exportformat ARGE-XML
Das Vorgehen im Projekt und die Lösung

Organisation und Verwaltung des Produktprogrammes erfolgt in der PIM-Komponente DataManager. Der DataManager dient zur Anreicherung der Artikeldaten mit zusätzlichen Marketingtexten, technischen Attributen und Produktbeziehungen wie Zubehör und Crossreferenzen. Die hohe Flexibilität des Moduls hinsichtlich der Datenstrukturierung ermöglicht die Abbildung dieser Anforderungen durch Nutzung von Standardmechanismen.

Zentrale Verwaltung aller digitalen Assets erfolgt in der MAM-Komponente AssetManager, deren Basis Canto Cumulus ist. Die tiefe Integration in die myview Produktfamilie ermöglicht eine einfache Recherche im gesamten Asset-Bestand und die Nutzung von leistungsfähigen Funktionen wie zum Beispiel Massenoperationen zur Verknüpfung von Bildern mit Produkten.

Für die Printpublikationen wird der myview Printserver und InBetween eingesetzt. Das optimierte Zusammenspiel dieser beiden Komponenten ermöglicht eine sofortige Nutzung der Prozesskette für den systemgestützten automatisierten Aufbau von Preislisten und Katalogen. Durch einfache Konfiguration in der Publikationsplanung und die leistungsfähige Template-Engine von InBetween entfällt hierbei jegliche kundenspezifische Programmierung für die Printprozesse.

Neben den Printpublikationen wurde der RZB-Internetauftritt komplett überarbeitet. Die Produktdaten werden dazu durch das Online-Katalogmodul ProCAT per Webservice bereitgestellt und direkt in die CMS-Seiten integriert.

Für Planer der Leuchtenbranche (Architekten, Lichtplaner) werden alle relevanten Produktdaten und vor allem die lichttechnischen Messdaten zu den unterschiedlichen Leuchten direkt aus dem PIM-System für die jeweiligen Zielformate (Relux, Dialux) zur Verfügung gestellt.

Für den Großhandel liefert RZB die Daten gemäß des ETIM-Standards im BMEcat-Format aus. Die Zuordnung der Produktdaten zu den ETIM-Standardwerten erfolgt ebenfalls in xmedia. Durch intelligente Abbildungsregeln kann hier mit Standardfunktionen der komplette ETIM-Standard abgedeckt werden.

Jochen Backer, Leiter Werbung bei RZB:

xmedia als verläßliche Datenquelle bietet mittlerweile die unverzichtbare Basis für unsere Printmedien. Durch die flexible Datenausleitung können verschiedenste Publikationskanäle mit aktuellen Produktdaten versorgt werden

Jochen Backer, Leiter Werbung bei RZB:
Technische Implementierung

Alle eingesetzten Softwaremodule sind als Standardkomponenten konzipiert, die für die Anwendungsfälle von Duscholux konfiguriert wurden.

Die Ankopplung an SAP erfolgt über den ERPort. Die Artikelstammdaten werden durch konfigurierbare Regeln interpretiert und stehen tagesaktuell im PIM-System zur Verfügung.

 

Die Ergebnisse:

Nachdem man zunächst mit der Produktion der verschiedenen Printmedien gestartet ist, hat sich xmedia im Hause RZB zur zentralen Plattform für Produktdaten entwickelt. Sowohl die Lieferung von mehrsprachigen, konsistenten Marketinginhalten, als auch die Bereitstellung von tiefgreifenden technischen Informationen bis zum einzelnen Messwert geschieht über das eingesetzte PIM-System xmedia. Viele der beschriebenen Bereitstellungsprozesse laufen mittlerweile automatisiert ab und entlasten den Mitarbeiter bei wiederkehrenden Aufgaben.


 

HIghlights & Mehrwerte aus dem Projekt:
 


Die eingesetzten xmedia Module

Sie möchten mehr über myview erfahren!

Der einfachste Weg mehr über die Lösungen von myview zu erfahren, ist das persönliche Gespräch und ein Live Demonstration unserer Lösungen.