Technologieakzeptanz von Xmedia 

IviPeP Arbeit 4.0 in der Produktentstehung 

Ergebnisse der Umfrage zur Technologieakzeptanz von Xmedia

Die Umfrage fand im Zeitraum vom November 2017 bis zum März 2018 im Rahmen des Forschungsprojektes "IviPep - Arbeit 4.0 in der Produktentstehung" statt. Das Projekt wird vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union gefördert und hat zum Ziel, ein intelligentes Instrumentarium zur menschengerechten Gestaltung der digitalen Arbeitswelt bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung der Produktentstehung zu entwickeln. Die Aufgabe der myview systems GmbH liegt hier in der Leitung des Befähigungsteilprojektes. Durch die Bereitstellung einer Online-Plattform unterstützen wir die Pilotunternehmen, die Ergebnisse aus den einzelnen Arbeitspaketen zu verwalten. 

Die Umfrage wurde von der Universität Bielefeld, Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft, Arbeitseinheit Arbeit- und Organisationspsychologie erstellt. 

 

Zusammenfassung

Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass Xmedia vom Großteil der Teilnehmenden (82,8 %) als nützlich wahrgenommen wird; vor allem die Demonstrierbarkeit der Konsequenzen, die Qualität der Ergebnisse und die Relevanz für die eigene Arbeit werden hoch eingestuft. Knapp zwei Drittel der Teilnehmenden empfinden die Nutzung als einfach (62,1 %) und haben Spaß an der Nutzung (65,5 %) von Xmedia. Die Attraktivität und die Steuerbarkeit von Xmedia werden positiv bewertet.

 

Ablauf 

Die Befragung fand im November bis März 2018 online statt. Die Teilnehmer wurden von der myview systems GmbH eingeladen. Grundlage für die Befragung ist das Technologieakzeptanz-Modell von Venkatesh und Bala (2008) in angepasster Form und der User-Experience-Fragebogen (UEQ) von Laugwitz, Held und Schrepp (2008). 

 

Gruppe der Teilnehmenden 

Von den Teilnehmenden sind 55,2 Prozent im Bereich „Vertrieb/Verkauf/Marketing“, 10,3 Prozent im Bereich „Forschung/Entwicklung/Konstruktion“, 3,4 Prozent im Bereich „Materialbeschaffung (Versand/Beschaffung/Lagerwesen)“ tätig und insgesamt 31 Prozent haben die Ausweichoptionen (keine Angabe, sonstiger Bereich) gewählt. Jeweils 48,3 Prozent der Teilnehmenden arbeiten zwischen 31 und 40 Stunden sowie mehr als 40 Stunden die Woche und 3,4 Prozent arbeiten zwischen 21 und 30 Stunden die Woche. 

Die Teilnehmenden nutzten Xmedia zum Befragungszeitraum seit durchschnittlich 54,2 Monaten. Die tägliche Nutzungsdauer von Xmedia beträgt durchschnittlich 2,5 Stunden.

Beim Großteil der Teilnehmenden (96,6 %) nutzen auch andere Personen im Unternehmen Xmedia. Von ersteren können sich 92,9 Prozent auch mit den anderen Personen austauschen, 7,1 Prozent nicht.

 

Auswertung

Um die Ergebnisse interpretieren zu können, wird ein Ampelsystem verwendet. Hierzu wurden die jeweils äußeren Antwortoptionen zusammengefasst, so dass es jeweils drei Antwortkategorien gibt. Sobald 20 Prozent der Werte schlechter als die mittlere Antwortoption (teils-teils) sind, wird die Variable gelb markiert. In solch einem Fall sind die einzelnen Aussagen der Variable aufgegliedert dargestellt. 

Bei diesem Bericht handelt es sich um eine rein deskriptive Auswertung. Der Bericht liefert eine Beschreibung, wie die Teilnehmenden bestimmte Aspekte einschätzen.

Wir zeigen hier im Folgenden einen Ausschnitt der Bewertungen:


Projektziel 

Wie einfach finden die Anwender die Nutzung von Xmedia und wie hoch bewerten sie den Nutzen für ihre Arbeit? Zu verstehen, welche Faktoren die Akzeptanz beeinflussen kann dabei helfen Software nutzfreundlicher zu gestalten und den Einführungsprozess zu verbessern. 

In diesem Zusammenhang wurde die Technologie-Akzeptanz von Xmedia der myview systems GmbH untersucht; dazu wurden Anwender in unterschiedlichen Unternehmen eingeladen, ihre Einschätzung zur Nutzung und damit verbundenen Faktoren abzugeben.

 

 

 

 

 

Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Lars Seifert

lars.seifert@myview.de

Tel.: +49 2955 743-338

 

 

Technologieakzeptanz

Abb.1 Technologieakzeptanz - Überblick der Ergebnisse der erfassten Variablen

 

 

 

Verhaltensintention

Von den Teilnehmenden haben 79,4 Prozent eine hohe Intention und 6,8 Prozent eine mittlere Intention Xmedia die nächsten 3 Monate zu nutzen; 13,8 Prozent haben dazu keine Angabe gemacht.

 

Wahrgenommene Nützlichkeit 

Der Großteil der Teilnehmenden (82,8 %) nimmt Xmedia als nützlich, 10,3 Prozent als teilweise und 3,4 Prozent als nicht nützlich wahr; 3,4 Prozent haben dazu keine Angabe gemacht. 

 

Subjektive Norm  

Knapp zwei Drittel der Teilnehmenden (65,5 %) glauben, dass die meisten Leute, die ihnen wichtig sind, denken, dass sie Xmedia nutzen sollten. 17,2 Prozent denken dies teilweise und 13,8 Prozent denken dies nicht; 3,4 Prozent haben keine Angabe gemacht.  

 

Image  

Jeweils 6,9 Prozent der Teilnehmenden stimmen dem zu bzw. teilweise zu, dass Personen, die Xmedia nutzen mehr Ansehen haben. Dreiviertel Prozent (75,9 %) stimmen dem nicht zu; 10,3 Prozent haben dazu keine Angabe gemacht.

Relevanz für die eigene Arbeit 

Der Großteil der Teilnehmenden (79,3 %) meint, dass die Nutzung von Xmedia in ihrer Arbeit wichtig ist; 13,8 Prozent glauben dies teilweise und 6,9 Prozent nicht. 

Qualität der Ergebnisse 

Der Großteil der Teilnehmenden (82,8 %) schätzt die Qualität der Ergebnisse von Xmedia als gut ein; 10,3 Prozent nur teilweise. Jeweils 3,4 Prozent stimmen dem nicht zu und haben dazu keine Aussage gemacht. 

Demonstrierbarkeit der Konsequenzen 

Den meisten Teilnehmenden (93,1 %) sind die Folgen der Nutzung von Xmedia offensichtlich und sie glauben, dass sie die Konsequenzen der Nutzung anderen mitteilen könnten; 6,9 Prozent stimmen dem nur teilweise zu.

   

Wahrgenommene Einfachheit der Nutzung 

Knapp zwei Drittel der Teilnehmenden (62,1 %) glauben, dass Xmedia ohne Anstrengung genutzt werden kann; 10,3 Prozent stimmen dem teilweise und 27,6 Prozent nicht zu.

Computer-Affinität 

Gut die Hälfte der Teilnehmenden (51,7 %) stimmt dem zu, dass sie eine hohe kognitive Spontanität in der Interaktion mit Computern hat. Ein Drittel (34,5 %,) stimmt dem teilweise und 10, 3 Prozent nicht zu; 3,4 Prozent haben dazu keine Angabe gemacht. 

Spaß an der Nutzung der Software 

Zwei Drittel der Teilnehmenden (65,5 %) empfindet die Nutzung von Xmedia als angenehm und haben Spaß dabei, es zu nutzen; 20,7 Prozent teilweise und 10,3 Prozent nicht; 3,4 Prozent haben keine Angabe gemacht.

Info-Links:

http://www.myview.de/ueber-myview/forschung-und-entwicklung/ivipep/

www.ivipep.de


Dieses Projekt wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

     
     

 

www.wirtschaft.nrw.de