News

Neuigkeiten aus der myview Welt!

03.08.2015

5. Libori-Cup in Paderborn mit Ex-Davis Cup Spielern Marc-Kevin Goellner und Thomas Behrend

Siegerehrung bei den Herren (v.l.) Nicole Ruhe (Physio ), Thorsten Frank (myview systems), Florian Lemke (Sieger), Christopher Koderisch ( 2. ), Herbert Pfau (1.Vors.)

Florian Lemke schafft den Hattrick, Steuer siegt

Vor zwei Wochen beim Eichen Cup bei der TuRa Elsen hatte sich Julyette Steur (RTHC Bayer Leverkusen) schon als Ungesetzte den Pokal geholt, beim 5. Libori-Cup beim TC Grün-Weiß Paderborn am Fürstenweg 19 in Paderborn im Rahmen der Dunlos Ladies Cup Serie ist ihr dieses Kunststück noch einmal gelungen, bei den Herren siegte der Soester Florian Lemke und schaffte damit den Hattrick. Beim Eichen Cup hatte Lemke im Finale gegen den Haller Christopher Koderisch noch das Nachsehen gehabt, nun klappte es mit der direkten Revanche im Endspiel: Lemke behielt dort mit 6:3, 6:1.

Bei den Herren hatten es die vier topgesetzten Spieler in die Vorschlussrunde geschafft: Koderisch hatte als Nummer eins der Setzliste im Halbfinale nach spannendem Spiel den an drei gesetzten Valentin Günther (Bielefelder TTC) mit 6:2, 7:6 vor großer Kulisse bezwungen.Die Nummer zwei, Lemke,  hatte wiederum den an vier gesetzten Mischa-Nikolai Nowicki (TSC Hansa Dortmund) klar mit 6:4, 6:0 besiegt.

Das Damenfinale im Rahmen des Dunlop Ladies Cups gewann Julyette Steur nach einer 6:1, 1:0 Führung gegen die an drei gesetzte Imke Küsgen,die wie schon im Vorjahr wegen Verletzung aufgeben musste. In einem spannenden Spiel hatte sie zuvor im Halbfinale die an zwei gesetzte Manon Kruse (TC Union Münster) mit 6:4, 7:5 besiegt.


Showkampf zwischen den Ex-Davis Cup Spielern Marc-Kevin Goellner und Tomas Behrend am Samstag trotz Wetterkapriolen gut besucht
Im Rahmen der Turnierwoche gab es am Samstag dank Unterstützung von Sponsoren ein besonderes Schmankerl für alle Tennisfans: Die beiden ehemaligen Davis Cup-Spieler Marc-Kevin Goellner und Tomas Behrend traten in einem Showmatch gegeneinander an. Während Goellner 1993 mit dem deutschen Team den Davis Cup gewann, wurde Behrend 2003 für die Partie gegen Weißrussland ins deutsche Aufgebot berufen. Goellner schaffte es bis auf Position 26 der Weltrangliste, Behrend auf Rang 74. Beide wurden übrigens in Brasilien geboren, Goellner am 22. September 1970 in Rio de Janeiro und Behrend am 12. Dezember 1974 in Porto Alegre und sowohl Goellner als auch Behrend haben mittlerweile ihre eigene Akademie, Goellners MKG Tennis-Akademie hat ihren Sitz in Köln, die Tomas Behrend Tennis Academy liegt nicht weit davon entfernt in Alsdorf bei Aachen.

Die Resonanz an den vier Turniertagen war hervorragend,  mehr als 200 Zuschauern kamen alleine zu den Endspielen am Finaltag, worüber nicht nur der 1. Vorsitzende des gastgebenden Clubs, Herbert Pfau, sehr erfreut war. Kein Wunder, dass sich dieser nach dem Turnier zu dieser Aussage hinreißen ließ: "Eine Fortsetzung des Libori-Cups im nächsten Jahr ist keine Frage ...."

Verfasst von Simone Zettier am 26. Juli 2015